Schlagwort-Archive: art

Warholized.

Tina, Warholized

Tina, Warholized

Sun was not really shining today, but at least I got some colors from the Warholizer. Via Daniel Fiene.

Advertisements

Open Studio Day of Art Photographer Renate Guenther

Screenshot video "IRRTIEF&quot

Screenshot video

Screenshot of Video „IRRTIEF“, Renate Guenther, 2008

Deutsch: Dies ist eine spontane Einladung zum Atelierbesuch anlässlich des Tages der offenen Tür der Künstlerin Renate Guenther – meiner Mutter – die ihr Atelier im Rahmen der Aktion Düsseldorfer Kunstpunkte (280) öffnet. Das Atelier Walzwerkstraße 14, Düsseldorf, 2. Etage ist am Samstag, den 23. August von 14 Uhr bis 20 Uhr und am Sonntag, den 24. August von 12 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Damit man sich nicht mit den Einzelheiten der Geographie herumplagen muss, wird auch ein Shuttlebus angeboten, der Besucher zu den Kunstpunkten bringt. Zu sehen gibt es feine Videokunst. Natürlich werde ich auch dort sein. Wir freuen uns auf viele Besucher !! 🙂

Englisch: This is a spontaneous invitation to Renate Guenther’s studio in Düsseldorf. Renate Guenther – my mother – opens her studio on saturday and sunday.The open studio is part of Kunstpunkte Düsseldorf 2008 (280). Adress is studio Walzwerkstraße 14, Düsseldorf, 2. floor.  If you do not want to bother with the geography of Düsseldorf, a Shuttlebus will take you to all sites in a three hour tour. Renate Guenther’s studio is open on saturday August 23 from 2 p.m. to 8 p.m. and on sunday August 24 from 12 a.m. to 6 p.m. Come and see fine video art. Of course, I will be there, too and we look forward to many visitors!! 🙂

Kreativität Kreidler-Style

Der Komponist Johannes Kreidler hat ein Musikstück komponiert, in dem er nach eigenen Angaben 70200 Fremdzitate – Zitate anderer Musikstücke – verarbeitet hat. Die Länge des Musikstücks beträgt 33 Sekunden. Als Urheber möchte Kreidler sein Stück bei der GEMA ordnungsgemäß anmelden. Die formal korrekte Werkanmeldung erfordert die Angabe fremder Werkanteile, sowie gegebenenfalls die Lizenz des fremden Urhebers. Um sein Stück ordnungsgemäß anzumelden, muss Kreidler also für jedes der 70200 verwendeten Musikstücke in seinem eigenen Werk ein Formular ausfüllen. Die entstehenden 70200 Formulare möchte der Komponist am 12. September 2008 bei der GEMA in Berlin abgeben.

Mit dieser Protestaktion „Productplacements“ möchte Johannes Kreidler auf Schwächen und Mängel des geltenden Urheberrechts aufmerksam machen, bei dem unberücksichtigt bleibt, dass eine kreative Leistung – gleich ob in Musik, Kunst, Wissenschaft und Bildung oder Wirtschaft (z.B. Entwicklung neuartiger Produkte und Verfahrenstechniken) – das Speichern, Kopieren, Verbreiten und Remixen vorhandener Werke voraussetzt. Ganz besonders betrifft das Urheberrecht auch die Bereiche von Kultur, Wissenschaft und Bildung, wo es Kreativität der Musiker, Künstler, Schriftsteller, Wissenschaftler und akademischer Lehrer einschränkt, ihr kreatives Tun sogar zum kriminellen Vergehen macht, wenn es Kopien involviert. Dabei entsteht aus der kreativen Rekombinationen vorhandener Musikstücke, Bilder, Videos, Texte und anderer Medien etwas originär Neues! Hier der Trailer zu Kreidlers Protestaktion „Product Placements„:

[via, via, English version]

Kreidlers Protestaktion fügt sich in einen einen breiteren Kontext ähnlicher Ideen und Werke ein, die im Zeitgeist liegen. Der britische Künstler Idris Khan beispielsweise verwendet in seinen Fotografien und Videos digitale Überblendungen gefundener Bilder, Texte oder Partituren. D.h. Idris Khan bildet in einem seiner eigenen Werke jeweils hunderte Werke anderer Künstler, Komponisten oder Musiker ab. Die Düsseldorfer Kunstsammlung NRW hat dazu im Frühjahr 2008 eine Ausstellung präsentiert [Bericht auch bei fokussiert].

Die Tatsache allein, dass es ähnliche Werkkonzepte und Aktionen gibt, tut Kreidlers Aktion, wie ich finde, keinen Abbruch. Das Neue liegt in der Luft und kann von verschiedenen Künstlern, Musikern, Schriftstellern, Wissenschaftlern und anderen Kreativen an verschiedenen Orten gleichzeitig entdeckt und mit ihren Mitteln artikuliert werden. Das geltende Urheberrecht folgt jedoch der Idee des Genies, das in Einsamkeit und Freiheit ein Werk hervorbringt. Dass Kreativität aber auch anders funktioniert, haben Kreidler und Khan mit ihren Werken und Aktionen wunderschön zum Ausdruck gebracht. Chapeau!

P.S. Zum Genießen ein Video mit dem Titel „Music for the first Moonlanding“  mit einer Tonspur von Johannes Kreidler: